Boot 2007

Das erste Mal auf der internationalen Bootsausstellung in Düsseldorf. In Halle 3 wurde alles rund ums Tauchen ausgestellt.

Poseidon

Einer der ersten Haltepunkte war der Stand von Poseidon. Abgesehen von dem Herrn mit der Bierflasche, wirkte alles sehr professionell. Allerdings muss ich Alex noch von meiner neuen Jacket-Errungenschaft überzeugen, obwohl ich im weiteren Verlauf des Messebesuches den Unterschied zum Tec-Equipment schon erkannt habe.

Tec-Diving

Und damit waren wir auch gleich an einem der wohl wichtigsten Stände in diesem Umfeld, nämlich bei BtS Europa AG. Neben Halcyon Jackets konnte man auch gleich das komplette Flaschensortiment mitnehmen. Die Herren vom Fach schwören auf DUI (Diving Unlimited International), Trotzdem bin ich mit meinem Poseidon Unisuit als Trockentauchanzug gut zufrieden. Auf diversen anderen Ständen wurde ich einschlägig von Alex auf die feinen Unterschiede an der Ausrüstung aufmerksam gemacht.

Sonstiges

Für 62.500€ kann derjenige, der nicht wirklich nass werden möchte, auch in ein Mini U-Boot einsteigen. Maximale Tauchtiefe: 50m. Die Akkus reichen für knapp 3h. Die Luft dafür 36h, falls man sich mal versteuert und auf die wahren Taucher warten muss, die das Gefährt vom Grund bergen. Demnächst auch als Zweisitzer, damit die Nixe als Sozius Platz nehmen kann. Ich würde da wohl eher ein Doppelgerät hintun.
Die sonst obligatorischen 25€ Tickets für das Monte Mare in Rheinbach haben wir uns diesmal gekniffen. Wenn man zu oft dort war, wird’s langweilig.

Spass und Unterhaltung

Den von Alex genannten Tauchturm habe ich mir etwas grösser vorgestellt. Trotzdem waren die Guck-Fenster von Kind und Kegel gut besetzt. Auf der daneben befindlichen Bühne fanden Präsentationen und Demonstrationen rund ums Tauchen statt. Zwei Stimmen kamen uns bekannt vor …

Eurodivers

Martine und Jan von den Eurodivers aus Cala Joncols stellten ihre Tauchbasis vor. Es war nett, die beiden mal wieder zu sehen. So haben wir bei einem Kaffee einen kleinen Plausch gemacht. Die Preise für eine Woche Rundum-Sorglos-Paket sind immer noch die gleichen. Es würde sich also lohnen, dort noch einmal hinzufahren, allein wegen des Aiolis… Das Einverständnis unserer Frauen natürlich vorausgesetzt.

Rough Waters

Zum Schluss besuchten wir noch den Hersteller Rough Waters, dessen Produktion in Asien stattfindet. Daher sind die Preise sehr erschwinglich. Man hat uns die Produkte und deren wirklich gute Qualität ausführlich vorgestellt. Besonders der Tauchrucksack mit 130l hat mich aufgrund seiner Kontruktion eindeutig überzeugt. Er bietet eine Menge mehr, als mein jetziges Stück.

Alles in allem ein erfolgreicher Tag, nicht zuletzt wegen der erworbenen Ersatzteile. Wenn sich die Gelegenheit bietet, bin ich das nächste Jahr wieder mit dabei.