Dahab mit Alex März/April 2009

Erstmalig Tauchen im Roten Meer mit gigantischen Sichtweiten – ich war unendlich gespannt …

Beim Hinflug boten die schneebedeckten Alpen einen wunderschönen Ausblick.

Die Hotelanlage Tropitel Oasis in Dahab ist überschaubar und recht gemütlich. Die Zimmer bieten vom Komfort her weit mehr, als man in Spanien bei gleicher Preiskategorie erwarten könnte.

Der All Inclusive Service funktionierte reibungslos. Da der eigentliche Grund unseres Aufenthaltes das Tauchen war, konnte man auch getrost über die Qualtät und Vielfalt der weltweit „standardisierten“ Mixgetränke wie Mai Tai hinwegsehen.

Das Essen war ok und als Antwort auf manch einen Kommentar zu diesem Hotel unter taucher.net  kann ich nur sagen: Was will man mehr für 199 Euro die Woche mit allem drum und dran erwarten?

Wir fanden es in Ordnung und würden das Hotel mit angeschlossener Tauchbasis der Lagona Divers jederzeit wieder ansteuern.

Das Hausriff ist gut intakt und bietet nicht nur für einen TG genügend Motive.
Nach dem obligatorischen Check-Tauchgang hatten wir den Freifahrtsschein, losgelöst von allen anderen am Hausriff einzusteigen.
Super Wetter, super Sicht und für mich das erste Mal eine so bunte u/w Welt :-)) Genügend Gelegenheit, sein Equipment zu testen und besser kennen zu lernen.

Nach 2 Tagen Hausriff ging es nach „nebenan“ zum Canyon – 5 Minuten mit dem Jeep.
Ein Eingang „Fish Bowl“ wurde bereits dicht gemacht. Durch die aufsteigenden Blasen der vielen Taucher in den Hohlräumen gibt es Beschädigungen bzw. sogar Einsturzgefahr.
Freigegeben ist der Bereich, wo die Bubbles nach oben entweichen können.
Der Tauchspot ist nett, aber einmal reicht ….

Am 3. Tag ging es zum berüchtigten Blue Hole. Hier war etwas mehr Tauch- und Schnorchel-Tourismus angesagt.

Es wurde der Einstieg „Bells“ gewählt, den man in 2 min zu Fuß nördlich erreicht. In einer Art Kamin taucht man bis auf ca. 25m hinab. Danach erreicht man die Steilwandkante, an der es bis auf teilweise 700m abwärts geht!

Nach ca. 30 min Tauchgang in südlicher Richtung erreicht man die Riffkante, über die man in ca. 7-9m Wassertiefe in das Blue Hole hineintauchen kann. Das Blue Hole selbst ist für Sporttaucher wesentlich weniger interessant.

Taucht man an der äußeren Steilwand weiter südlich (Blue Hole Garden), trifft man auf eine bunte Flora und Fauna.

Einer der letzten Tauchgänge wurde direkt in Dahab durchgeführt. Der Tauchplatz nennt sich LightHouse aufgrund eines dort befindlichen historischen Hauses am Ufer.
Das Wasser war etwas kühler und mehr Schwebeteilchen waren unterwegs. Ein paar Aufnahmen denke ich sind trotzdem ganz gut geworden …