Tauchtour Salzkammergut 2018

Tauchtour Salzkammergut – eine Woche Tauchen in den Bergseen des Salzkammerguts und Dachsteinregion. Der Ursprung dieses Vorhabens war eingentlich ein geplanter Doku-Dreh in der Normandie mit Thomas Swiglowski von Tec-Divesysteme. Aufgrund einiger Unsicherheitsfaktoren bin ich von diesem Vorhaben abgesprungen und habe eine Alternative + Buddy gesucht und erfolgreich gefunden!

Attersee (Weyregg)

Mein ORGA-TEAM Kollege Guido Borchers vom Rebreather Reunion hat mich begleitet. Die Planung sah das Betauchen von insgesamt 6 Seen vor, wovon wir 5 Seen erfolgreich betaucht haben. Unser Basislager hatten wir bei guten Freunden in Weyregg im Haus Schickerbauer aufgeschlagen. Die Ferienwohnungen liegen idyllisch oberhalb der Tauchbasis Underpressure am Miglberg. Für unseren ersten Checktauchgang mit komplettem Equipment hatten wir uns die Hinkelsteine im Attersee ausgesucht. Die Sichtweiten waren eher bescheiden und erst unterhalb 25m so einigermassen ok. Daher gibt es von diesem TG auch kein Bildmaterial von u/w.

Am nächsten Montag stand der Fuschlsee auf dem Plan. Taucherisch ist der See aufgrund seines Fischreichtums sehr interessant. Jedoch lockt es den einen oder anderen Taucher auch an, eine kleine Runde um die Halbinsel zu drehen, auf dem das ehemalige Jagdschloss Fuschl zuhause ist und heute ein 5 Sterne Hotel beherbergt.

Fuschlsee mit Schloss Fuschl

Überreste der zu tausenden versenkten Weinflaschen haben wir nicht gefunden, dafür jedoch neuzeitliches Geschirr, welches wohl mit aller Wahrscheinlichkeit vom Hotelbetrieb herrührt. Ausserdem war die Sicht mit 1-3 Meter nicht gerade optimal, Gegenstände am Grund ausfindig zu machen. Freundlicherweise haben uns die Mitarbeiter der schlosseigenen Fischerei den Einstieg an deren Räucherei gewährt. Die Uferzone ist sehr schlammig und man versinkt knietief im Grund.

Der kommende Dienstag war für unseren langen und etwas spektakulären Scootertauchgang im Wolfgangsee vorgesehen. Einstiegsstelle Gasthof Fürberg, Ausstieg kurz vor St. Wolfgang in Ried am Hotel Seehang, Tauchstrecke ca. 5km.

Wolfgangsee

Die Zugänge zum See haben wir uns einen Tag vorher genau angesehen. Bocki von Underpressure stellte den Shuttle Service sicher, damit wir mit unserer Ausrüstung wieder zur Ausgangsposition gelangten. Mittelpunkt des Tauchganges war die Falkensteinwand, eine wunderschöne Steilwand bis über 100 Meter Tiefe, die bereits über Wasser weit sichtbar und ein Wahrzeichen des Wolfgangsees ist. Gase hatten wir für einen 60 Meter Tauchgang dabei, letztendlich sind wir bei 45 Metern geblieben. Beim Austauchen sind wir auf Höhe der ehemaligen Marineschule einer Menge alter Holzboote im Flachbereich begegnet. Nach ca. 3h hatten wir unsere geplante Ausstiegsstelle erreicht, wo uns Bocki schon erwartete.

Am Mittwoch legten wir eine kleine Pause ein, die in Form eines entspannten Tauchganges am Kohlbauernaufsatz im Attersee umgesetzt wurde.

Tauchplatz „Kohlbauernaufsatz“ am Attersee

Auch hier war die Sicht oberhalb der 20 Meter nicht sehr gut. Mit dem Abtauchen an der kleinen Wand wurde es zunehmend besser. Das Wetter war prächtig und wir hatten viel Spass.

Am Donnerstag stand das nächste Steilwandtauchen auf dem Programm. Ziel war der Tauchplatz Pfaffenpfühl im Hallstättersee. Im Gegensatz zum Attersee und Wolfgangsee hat der Hallstättersee eine eher braune Färbung und wird mit zunehmender Tiefe schnell dunkel.

Tauchplatz „Pfaffenpfühl“ im Hallstättersee

Nach einem etwas beschwerlichen Zugang zum See waren wir nach dem Abtauchen über die recht gute Sicht schon im Flachbereich sehr überrascht. Die 5-8 Meter wurden mit zunehmender Tiefe locker 15 Meter. Die tatsächliche Sichtweite ist aufgrund der Dunkelheit schwer einzuschätzen. Die Wand ist spektakulär mit vielen Überhängen und Vorsprüngen. Die erreichten 50m Tauchtiefe haben uns hier auch völlig gereicht.

Unseren letzten Tauchgang haben wir aufgrund des besseren Wetters in der 2. Wochenhälfte für den Gosausee aufgehoben. Dieser liegt knapp 1000 Meter über dem Meeresspiegel und ist landschaftlich einer der schönsten Seen im Salzkammergut.

Gosausee

Auch hier hat uns Bocki logistisch unterstützt und bei Gerhard Kaiser (Tauchbasisbetreiber des Tauchclubs Dachstein Salzkammergut) einen Shuttle Service zum Tauchplatz Bärenkogel organisiert. Ein wunderschöner Tauchplatz, wo bereits die Steilwand knapp unter der Wasseroberfläche beginnt. Folgt man den Felsformationen bis ca. 40 Meter Wassertiefe, so bietet sich dem Taucher ein sehr abwechslungsreicher Anblick. Große Felsblöcke, Wände, Überhänge und eine Sichtweite von ca. 20 Metern sind kaum noch zu übertreffen.

Das anschliessende Interview mit Gerhard Zauner, Österreichischer Tauchpionier, war ein supergeiler Abschluss unserer Tauchtour Salzkammergut 2018.

Diese Webseite verwendet YouTube Lyte. Es wird nur das Vorschaubild von YouTube geladen. Mit dem Klick zum Abspielen des Videos gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.