Die Piper – Endstation am Grund des Kreidesee – Mai 2017

Kurz entschlossen hatte ich mich mit Timo Vierow am Kreidesee verabredet und wir wollten ursprünglich einen 45m Tauchgang zur tiefen Betonbombe machen. Da die Piper knapp zwei Wochen zuvor verlegt wurde und die aktuelle Position nicht bekannt war (irgendwo vor E2), entschlossen wir uns, danach zu suchen. Aber auch diese Planung wurde etwas abgeändert, da einen Tag vor unserer Verabredung das Flugzeug von Stephan Arends gefunden und markiert wurde.

Demolierter Propeller der Piper (Kreidesee Hemmoor)

So wählten wir den Weg an der Oberfläche bis zur Markierungsboje und tauchten bei sehr guter Sicht am Bojenseil ab. Bereits nach 30m waren die Umrisse des Flugzeugs am Grund deutlich zu erkennen. Dieser hat dort eine Tiefe von 53 Metern.

Nach einigen Videoaufnahmen leiteten wir den Aufstieg ein und tauchten nach dem Gaswechsel Richtung E1 aus. Nachfolgend ein paar Screenshots vom Bildmaterial sowie ein kleines kurzes Video.

Diese Webseite verwendet YouTube Lyte. Es wird nur das Vorschaubild von YouTube geladen. Mit dem Klick zum Abspielen des Videos gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.